2010 - ESV BLS

+++ Zwischenrangliste Jassmeisterschaft online +++ Die BLS Ducks starten in die neue Saison +++ Die Badminton- und Squashsaison ist gestartet

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

2010

Unihockey > Spielberichte / Ranglisten

9. Shark-Cup in Spreitenbach




Als Titelverteidiger in der Kategorie Mixed fuhren wir diesmal mit je einem Herren- und Mixed-Team nach Spreitenbach. Das Turnier fand zum ersten Mal am Nachmittag/Abend und nicht mehr in der Nacht statt (was uns durchaus entgegen kam).
Nachdem kurzfristig noch für beide Kategorien Torhüter gefunden wurden (merci Andle, merci Marc!) konnte es losgehen.


Kategorie Open
Wie erwartet war das Niveau in der Open-Kategorie sehr hoch. Zudem bekamen wir es im ersten Spiel auch gleich mit dem Sieger der letzten beiden Jahre (alles U21-Junioren von GC) zu tun. Wir spielten eigentlich für unsere Verhältnisse hervorragend. Umso heftiger, dass wir nach 12 Minuten mit einer 0:10 Packung vom Feld mussten. Ups, das war ja heftig.

Jetzt wollten wir wirklich loslegen.. nun ja, schliesslich wartete als nächstes nur gerade Torpedo Benesov.... Wer hat auch diesen Spielplan gemacht? Oder wer kam auf die dumme Idee, ein Herren-Team anzumelden. Na dann, so heisst es den Finger rausnehmen und los. Und los gings. Wir konnten sogar das erste Tor erzielen (auch wenn sich nicht alle einig waren, ob der wirklich drin war... auch der Schütze nicht und schon gar nicht der gegnerische Torhüter, gäu Thömu). So oder so stand es wenige Sekunden vor Schluss 1:1. Der erste Puntgewinn in Reichweite! Doch leider dauert so ein Spiel 12 Minuten und nicht nur 11:55. Und so war es Kürtu Schüpbach, der diesmal beim Gegner spielte und wenige Sekunden vor Schluss das 1:2 markierte. Schade, aber war trotzdem ein tolles und sehr faires Spiel. Merci Jungs!

Ähnlich unglücklich verloren wir auch das dritte Spiel. Rätia 2 lebte von zwei Ausnahmekönnern, wären aber trotzdem zu bezwingen gewesen. Doch es sollte nicht sein. Endlich im letzten Gruppenspiel konnten wir auch den ersten Sieg feiern, welchen uns wenigstens noch den 4. Rang in der Gruppe sicherte.

So standen noch zwei Klassierungsspiele auf dem Programm, bei welchen wir nur einen Punkt holen konnten. Die Luft war raus, wir konnten unsere Leistungen der ersten Spiele nicht mehr wiederholen.

So beendeten wir das Turnier auf dem 12. Rang von 15. Teams. Die Erkenntnis ist klar: Wir werden mit diesem Team nicht mehr in der Open-Kategorie spielen. Unsere Kategorie heisst Senioren oder Mixed :-)

Kategorie Mixed
In der Kategorie Mixed waren leider nur sechs Teams angemeldet. So spielte Jeder gegen Jeden, bevor dann die Finalspiele folgten.
Unsere "Kids" zeigten den Gegnern schnell, wie das Spiel zu laufen hatte. Mit schnellem Direktspiel und schönen Tricks wurden die Gegner ziemlich auseinander genommen.
So wurden mehrfach auch mal drei (resp. vier mit Goalie) Frauen aufs Feld gestellt, welche ihre Sache gut machten. Auch für die Tore waren regelmässig die Spielerinnen zuständig, welche häufig mustergültig angespielt wurden. Falls es mal brenzlig wurde, war da ja noch Andle, welche uns freundlicherweise im Tor unterstützte.

Im vierten Spiel kam es zum Spitzenkampf gegen Rätia 3. Beide Teams spielten auf hohem Niveau. Rätia stellte hier die gleichen zwei Ausnahmekönner wie bei der Herren-Kategorie. Doch diese schienen sich in diesem Spiel noch etwas zu schonen. Jedenfalls konnte unser Team den Sieg souverän und deutlich nach Hause fahren.

Inzwischen verliess der erste Spieler das Team aufgrund anderer Verpflichtungen. Trotzdem konnte der Halbfinal klar gewonnen werden. Im Final stand wiederum Rätia 3 vis-à-vis. Die letzten Kräfte mussten mobilisiert werden.
Jeder kleinste Fehler wurde gnadenlos ausgenützt. Das Glück stand diesmal nicht auf unserer Seite. Nach dem Rückstand versuchten wir noch alles, kassierten jedoch weitere Kontertreffer.
So mussten wir uns diesmal mit dem sehr guten 2. Rang zufrieden geben. Der Pokal geht für ein Jahr ins Bündnerland.. und wird sicher auch im 2011 hart umkämpft sein.


Müde, zufrieden und mit weiteren Preisen im Gepäck traten wir die Heimreise an. Ein grosser Dank an den ESV Rheintal-Walensee für die einmal mehr tolle Organisation. Wir freuen uns schon auf die weiteren Turniere!

Für ESV BLS 45 (Open) spielten:
Marc Bigler (Tor), Andrea Schmutz (Tor - letztes Spiel), Res Wiedmer, Roger Bhend, Donat Guillet, Stefan Steccanella, Urs Wyss

Für ESV BLS 73 (Mixed) spielten:
Andrea Schmutz (Tor), Anna Zuber, Sandra Siegenthaler, Marlise Zysset, Fabienne Schöni, Dominik Grundbacher, Samuel Leu, Jan Herren, Fredy Brönnimann.

ESV BLS
Obmann Unihockey
Urs Wyss

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü